20.7.10

Leser per Newsletter dauerhaft an sich binden

Kundenbindung ist ein Begriff, den man sich auch als Autor zu eigen machen sollte. Sorgt dafür, dass Leute, die einmal etwas von euch gekauft haben, zu Stammkunden bzw. -lesern werden!

Die regelmäßige Herausgabe eines kostenlosen E-Mail-Newsletters ist eine hervorragende Methode zur Kundenbindung, da man so eine immer länger werdende Liste mit den E-Mail-Adressen seiner Leser aufbauen kann. Dieser Newsletter sollte nicht zu oft herauskommen, denn man will ja nicht nerven. Auch sollte man sich beim Inhalt um Qualität bemühen. So könnte man beispielsweise viermal im Jahr einen Newsletter verschicken und die jeweiligen Newsletter auch dementsprechend benennen, z. B. Frühlings-Newsletter, Sommer-Newsletter, und so weiter. Hinweise für die bereits erschienenen eigenen Bücher sollte im Newsletter hin und wieder inhaltlich geschickt einbauen, jedoch gleichzeitig so minimal wie möglich halten. Wenn dann ein neues Buch erscheint, sollte man das jedoch an prominenter Stelle bekannt geben.

Wie bringt man die Leute nun dazu, Abonnenten des Newsletters zu werden? Zum Einen wird es sicher eine ganze Reihe Menschen geben, die von euren Büchern durchweg begeistert sind und die Neuigkeiten von euch auf keinen Fall verpassen wollen. Denen, die zögern, könnte man das Newsletter-Abo damit schmackhaft machen, dass man regelmäßig ein paar Bücher verlost. Macht aber nicht den Fehler, diese Bücher nur unter den neu gewonnenen Abonnenten zu verlosen, sondern sagt klar und deutlich, dass die Bücher unter allen Abonnenten verlost werden, ganz gleich wie lange sie schon dabei sind. Das wird dann das spätere Abbestellungen des Newsletters minimieren. Geht aber ruhig noch einen Schritt weiter: Stellt eine Preisfrage in jedem Newsletter und erhöht damit die Chancen, dass er auch tatsächlich gelesen wird. Ziel sollte sein, eine immer größer werdende Gruppe von Abonnenten, die zugleich potenzielle Käufer zukünftiger Bücher sind, zu schaffen.

Keine Kommentare: